April, April

 

 

Sonne und Regen, wechselnder Wind,
ich friere und gehe geschwind
heimwärts durch die Stadt,
die manche Verlockung hat
Blumen und Bücherstände
Meine Augen gehen drüber hin
Kalt sind meine Hände
Mir liegt nur Wärme im Sinn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.