Dichten

„Der Wahrheit nachsinnen – viel Schmerz“ Christa Wolf
„Das Wort verrät, wovon ein Schreiber besessen ist.“ Baudelaire
„Wandlung, Wahrheit, Wahrhaftigkeit, Ernst“ darum hätte es gehen müssen.
Ein zentraler Widerspruch am Anfang von Antriebskraft; Richtung und Inhalt kämen und träten zueinander in Beziehung.
Sich immer neu von Grund auf in Frage stellen, nur dann kann man zu Wahrheiten finden, über die zu schreiben sich lohnt.
Gerelca: Ich kann nur erzählen, ob Kurzgeschichten oder Gedichte, es sind immer Geschehnisse, die mich anstoßen: Entweder Schönheit oder Schmerz, fremder Hass, eigener, und die Suche nach liebevollen Details trotz alledem.
Natürlich ist meine Sicht nicht die einzige Möglichkeit mein Leben diktiert sie mir. Ich versuche immer, Menschen mitsamt ihren Schwächen und Stärken, ihrem Außen und Innen soweit ich es sehen kann, mit reden und verstummen, mit sich sorgen, sich bemitleiden, sich wieder aufrichten, neuen Mut fassen und allem, was ich sonst noch an ihnen entdecke, zu mögen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.